Das Geld steht Kopf

In den Vorstellungen vieler Menschen steht das Geldsystem auf dem Kopf.
Ihnen erscheint das Geld als Quelle des gesellschaftlichen Reichtums.
Was dazu führt, dass sie seltsame Vorstellungen vom Geld haben.
Dabei sind es die Güter, sind es die Werte, die das Fundament der Wirtschaft und des Wohlstands bilden, und nicht das Geld.
Denn ohne Werte gibt es nichts zu handeln, nichts zu tauschen und nichts zu begehren.
Und dann braucht es auch kein Geld.
Alles andere ist zu vergleichen mit einem Esel, der auf dem Kopf steht.
Würden Sie ernsthaft danach fragen, weshalb der Esel nicht laufen kann?
Natürlich würden Sie das nicht tun!
Und doch geschieht beim Geld genau das.
Wir wollen ihn wieder auf die Hufe stellen, anstatt darüber zu diskutieren, wie der Esel, auf dem Kopf stehend, laufen soll.

(frei nach Oeconomicus criticus)