Geld aus dem Nichts gibt es nicht

Den Vorgang, mit dem eine Bank neues (Buch-) Geld in Verkehr bringt, was zum Beispiel geschieht, wenn ein Kunde der Bank (Bar-) Geld auf sein Konto einzahlt, verstehen viele Menschen nicht.
Das macht es Propagandisten leicht.
Diese behaupten, das (Buch-) Geld auf dem Kundenkonto sei aus dem Nichts entstanden, Banken könnten somit Geld „schöpfen“.
Was eine Lüge ist.
Denn die Bank bestätigt mit der Buchung auf dem Konto des Kunden lediglich, dass sie diesem (Bar-) Geld schuldet.
Weshalb das auf diese Weise entstandene Guthaben auf dem Konto des Kunden eine Schuld der Bank ist!
Schuldgeld.
Diesen Vorgang als „Geldschöpfung“ und die Schulden der Bank als „Nichts“ zu bezeichnen, ist absurd, und durch einen Irrtum nur schwer zu erklären.
Dennoch vergiftet dieser Unsinn das Denken von immer mehr Menschen.
Diese Seite erklärt mit einfachen Worten, woher das Geld tatsächlich kommt.
Vor allem aber wird die Frage beantwortet:
Was ist Geld überhaupt?
Ich biete diese Internetseite all denen an, die ihre Schulden nicht ertragen.
Und jenen, die ein Geldsystem bekämpfen, das sie nicht einmal verstehen.
Die Motivation hierfür ist meine Überzeugung, dass das Schuldgeld trotz all seiner Schwächen und der vielen Probleme, die es mit sich bringt, ein Geldsystem ist, welches ein Leben in Freiheit ermöglicht.
Weshalb es lohnt, es zu verstehen und zu verteidigen.
Ich selbst bin seit Jahren schuldenfrei und finanziell unabhängig.
Ohne die Einsichten, die Sie hier nachlesen können, wäre das nicht möglich gewesen.