Denken hilft

Nun hat man Ihnen jahrelang erzählt, dass Banken Geld aus dem Nichts schöpfen, nicht wahr?
Dass sie es drucken, einfach so und soviel sie wollen.
Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Banken pleite gehen, wenn sie doch das fehlende Geld herbeizaubern könnten?
Dass Banken das Ersparte ihrer Kunden verleihen, hat man Ihnen auch erzählt.
Um es arbeiten zu lassen.
Wann haben Sie das letzte Mal Geld auf ihrem Konto vermisst, weil dieses gerade auf Arbeit war?
Könnte es sein, dass man Ihnen seit Jahren Unsinn erzählt?
Genau das tut man!
Denn das Geld auf Ihrem Konto ist für Sie ein Guthaben.
Etwas „gut zu haben“ heißt aber nichts anderes, als dass jemand anderes Ihnen etwas schuldet!
Und tatsächlich bestätigt Ihnen die Bank durch das Guthaben auf Ihrem Konto, dass sie Ihnen Bargeld in Höhe Ihres Guthabens schuldet.
Das Geld auf Ihrem Konto ist also eine Schuld Ihrer Bank.
Würden Sie einen Schuldschein ausstellen, wenn Sie gar keine Schuld hätten?
Wohl kaum.
Warum also sollte Ihre Bank es dann tun?
Warum sollte Ihre Bank Schulden aus dem Nichts schöpfen?
Und wie sollte Ihre Bank diese Schulden verleihen?